my color \\ my space – vier Positionen zeitgenössischer Kunst

Unter dem Titel „my color \\ my space“ präsentiert der Kölner KUNSTRAUM383 ab dem 24. März 2019 vier Positionen zeitgenössischer Malerei und Druckgrafik. Neben prozesshaft entstandenen Unikaten der Malerin Dorothee Joachim zeigt Cornelia Rohde neue Acrylbilder aus ihrem Linienzyklus.

Magnus von Stetten ist mit farbigen Passepartout-Kompositionen vertreten, und der Druckgrafiker Jürgen Forster stellt eine Serie kleinformatiger Liniengitter-Prints aus.

 

Die Ausstellung ist bis zum 7. April 2019 zu sehen. Vom 8. bis 14. April ist die Ausstellung auf Anfrage geöffnet.

Öffnungszeiten: Sonntag, 24. März 2019 von 11.30  bis 16 Uhr;
mittwochs (27. März und 3. April) und sonntags (31. März und 7. April) 15 bis 18 Uhr.


Dorothee Joachim

Dorothee Joachim setzt in ihrer Malerei Prozesse in Gang, in denen die verwendeten Materialien im Zusammenwirken mit den jeweiligen physikalischen Gesetzmäßigkeiten zu den eigentlichen Akteuren der Bildgestaltung
werden.

Die ausgestellten Arbeiten mit Aquarellfarbe auf Foamboard sind Durchdrucke: sie entstehen indirekt im Prozess der Abfolge mehrfacher monochromer Farbaufträge auf Japanpapier, das je nach Durchfeuchtungsgrad im Kontakt mit der Unterlage partiell durchlässig wird.

Die kleinformatigen Arbeiten auf MDF-Tafeln entstehen in langwierigen Prozessen durch das Auftragen von zahlreichen extrem verdünnten Malflüssigkeiten in den drei Grundfarben.

 

 

Ohne Titel, 2018; Aquarellfarbe auf Foamboard,

45 x 32,1 cm

 


Cornelia Rohde

Bei Cornelia Rohde übernimmt die Linie bei der malerischen und zeichnerischen Erkundung des Raums eine vorherrschende und autonome Funktion. Die fast grenzenlose Bandbreite linearer Formen eröffnet dabei eine Vielzahl von Möglichkeiten, Interaktionen von Linie und Raum sichtbar zu machen. Der Arbeitsablauf hat dabei auch experimentellen Charakter. Geordnetes existiert neben dem chaotisch Unübersichtlichen, die Überfülle neben der Reduktion, die Ruhe neben der Bewegtheit. Das Zufällige wird in rhythmische Grundstrukturen überführt, die das Bildtableau ausfüllen und über den Bildrand hinaus in den Raum schwingen. Es entstehen komplexe neue Ordnungs- und Struktursysteme.                                                                                Acryl auf Leinwand, 100 x 100 cm, 2018


Magnus von Stetten

In seiner installativen Malerie benutzt

Magnus von Stetten den Raum als Farbträger, in dem farbige Elemente aus Holz, Stoff oder Karton zu räumlichen Kompositionen werden, zu einem Gesamtfarbklang. Grundelement der ausgestellten Exponate sind Passepartout-kartons: Durch Überschneidungen und Überlagerung entsteht die Komposition, anschließend folgt die Farbauswahl. Von den sechs Kartons je Arbeit sind die vier mittleren mit Acrylfarbe bemalt. Im Arbeitsprozess geschieht dies meist parallel: Die Arbeiten nehmen in der Entstehung Bezug aufeinander, ohne jedoch ihre Individualität und mögliche Einzelpräsentation zu verlieren. Geprägt vom Ansatz der konkreten Kunst geht es Magnus von Stetten um ein Weiterführen und Experimentieren in diesem Bereich.

 

Acrylfarbe auf Passepartoutkarton, 53 x 39 cm, 2018

 


Jürgen Forster

Doppelquadrat Grau-Schwarz-Blau
Hoch- und Siebdruck, 18 x 36 cm, 2019

In den druckgrafischen Arbeiten von Jürgen Forster kehrt das Element der Liniengitter und der gitterähnlichen seriellen Anordnungen seit vielen Jahren in unterschiedlicher Art und Darstellung wieder. Charakteristisch sind in der jetzt entstandenen Werkreihe die kleinen Formate und eine stark verdichtete grafische Struktur sowie auch die Art der Präsentation in Form meist rahmenloser, auf erhabene Untergründe montierter Blätter. Durch sich wiederholende Linienstrukturen entstehen eigenwillige grafische Rhythmen. Überschneidungen von Linienbündeln führen zum Entstehen visueller Vibrationen und formaler Interferenzen. Durch Schichtung und Überlagerung kommt es zu einem Wahrnehmungswechsel zwischen Oberfläche und Raumtiefe.


Download
Katalog my color \\ my space
Katalog.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.4 MB

KUNSTRAUM383

 

Die Kunstadresse im Kölner Süden

Berrenrather Straße 383

50937 Köln

 

 

Email: kunstraum383@t-online.de

Website: www.kunstraum383.de