Herbstausstellung 2019: raster | raum | fragment

In seiner Herbstausstellung präsentierte der Kölner KUNSTRAUM383 Malerei, Druckgrafik und Objekte von Vera Hilger, Cornelia Rohde, Jürgen Forster und Reiner Fuchs. Die Aachener Malerin Vera Hilger zeigte nonfigurative Tempera-Arbeiten auf Leinwand und Holz von subtiler Farbigkeit. Erstmals stellte Cornelia Rohde ihre 2019 entstandenen Druckgrafiken aus – rasterförmige Strukturen aus Flächen, geometrischen Mustern und Linien von großer Dichte. Von Jürgen Forster zeigte der Kunstraum eine Serie von neu entstandenen Buchskulpturen, die als Bildträger von Digital- und Siebdrucken dienen – daneben neue Druckgrafik in größeren Formaten. Der Kölner Maler Reiner Fuchs war mit großformatigen Arbeiten auf Papier vertreten, formal konstruktiv und von zurückhaltender Farbigkeit.

 

Die Ausstellung wurde am Sonntag, 27. Oktober 2019 eröffnet und war bis zum 10. November zu sehen – danach ist ein Besuch nach Vereinbarung bis zum 24. November 2019 möglich.


Vera Hilger

"Es gibt viele Möglichkeiten, die Rezepte in der Temperamalerei zu verändern und damit zu experimentieren. Ich folge dabei eher einem inneren Bild von einem Zustand, den ich perfekt finde, ohne dass ich vorher schon wüsste, wie das Bild aussehen wird. Nach diesem Zustand suche ich mit verschiedenen malerischen Werkzeugen und materialeigenen Möglichkeiten." Vera Hilger

 

 

Ohne Titel. Tempera auf Leinwand,

100 x 100 cm, 2019

 

 

 

VERA HILGER. Tempera auf Holz, je 50 x 50 cm, 2018 und 2016

 


Cornelia Rohde

"Intention meiner künstlerischen Arbeit ist es, mit malerischen, zeichnerischen und auch anderen bildnerischen Mitteln den Raum zu erkunden. Dabei übernimmt die Linie eine vorherrschende und autonome Funktion – nicht etwas darstellend, sondern in vielfältiger Gestalt als eigenständiges Ausdrucksmittel. Die fast grenzenlose Bandbreite linearer Formen eröffnet eine Vielzahl von Möglichkeiten, die Interaktion von Linie und Raum zu erforschen und sichtbar zu machen." Cornelia Rohde

 

SD #41. Siebdruck auf Papier, 24 x 24 cm, 2019

 

 

CORNELIA ROHDE. Acryl und Siebdruck auf Papier, je 40 x 40 cm, 2019

Unten links: Raster blau, Acryl auf Leinwand, 100 x 100 cm, 2018;

Unten rechts: JÜRGEN FORSTER. RasterRaum 06 und 07, 32 x 32/32 x 31 cm, Siebdrucke auf Papier, 2019


Jürgen Forster

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Über die Ästhetik des Seriellen". Serie von zwölf Digital- und Siebdrucken,

montiert auf Buchskulpturen, diverse Größen, 2019

 

"Die 12-teilige Arbeit entstand bei experimentieller Beschäftigung mit der Verformung kartonierter Büchern. Intention war es, die traditionelle Buchform als Vermittler von Information mit einer zweckentfremdenden rein skulpturalen Aussage zu verbinden. Vermittelt wird so eine Doppelbotschaft: Mit den auf Vorder- und Rückseite montierten seriellen Grafiken wird die Buchform zum Bildträger und durch gleichzeitig wahrnehmbare Buchmerkmale zur Suggestion literarischer Informationen." Jürgen Forster

 


Reiner Fuchs

Köln, 8.5.2019. Gouache und Tinte

auf Papier, 70,3 x 50,3 cm

"Die Arbeiten einzuordnen fällt ... nicht leicht", schrieb der Kunstkritiker Hans Gercke über die Arbeiten von Reiner Fuchs. "Ist das nun konstruktive Kunst oder informelle? Vielleicht ist es ja beides, sowohl als auch oder auch weder noch, vielleicht ja etwas ganz anderes? Die Frage ist, ob unser Bedürfnis, alles einordnen zu wollen, hier überhaupt weiterhilft..
Geometrische Ordnungen sind zweifellos auszumachen. ... Auch Gegenständliches klingt an, Landschaftliches, Gewachsenes, Gebautes, man kann an Architektur, an Stadtgrundrisse denken, an labyrinthische Pläne mit Straßen und Plätzen – doch letztlich lässt sich nichts davon wirklich dingfest machen, Assoziationen kommen auf, jede Menge davon, doch entziehen sie sich der präziseren Festlegung."

 

REINER FUCHS. Von links:

Köln, 8.5.2019. Gouache/Tinte auf Papier, 70,3 x 50,3 cm.

Köln, 6.2.2014. Mischtechnik auf Papier, 70,2 x 50,1 cm.

Köln, 16.5.2019. Tinte auf Papier, 63,3 x 53,4 cm.

Köln, 28.2.2011. Dispersion auf Papier, 67 x 50,2 cm


Download
Katalog Raster Raum Fragment.pdf
Adobe Acrobat Dokument 3.2 MB

KUNSTRAUM383

 

Die Kunstadresse im Kölner Süden

Berrenrather Straße 383

50937 Köln

 

 

Email: kunstraum383@t-online.de

Website: www.kunstraum383.de